Das junge „frische“ Bundesligateam akklimatisiert sich in den ersten zwei Heimspielen

TV Marktheidenfeld – TV Hofheim    3:4

TV Marktheidenfeld – BC Remagen 3:4 

Vergangenes Wochenende fanden die ersten Spiele in der Saison 2022/23 in der zweiten Bundesliga-Süd statt. Zum Auftakt empfing der TV Marktheidenfeld den Vorjahresmeister, TV Hofheim und den Drittplatzierten der vergangenen Spielzeit, den BC Remagen. Gegen beide Gegner musste sich die Mannschaft, mit nahezu komplett verändertem Gesicht, mit 3:4 geschlagen geben. 

Vom Team der letzten Saison sind nur die Damen, Nicole Schnurrer und Sara Janssens, sowie Thomas Fuchs im Kader zu finden. Hinzu kommen drei junge Spieler, die aus der Regionalliga in die Bundesliga aufgestiegen sind. Steffen Grün, Joshua Redelbach und Moritz Unz dürfen sich nun Stammspieler in der Bundesliga nennen. Zusätzlich sind zwei alte Bekannte heimgekehrt. Matthias Schnabel wechselte vom ESV Flügelrad Nürnberg aus der Regionalliga und Michael Fuchs kam vom Rekordmeister BC Saarbrücken-Bischmisheim in seine Heimat zurück. Der zweifache Olympionike entschloss sich nach 19 Jahren noch einmal für seinen Jugendclub aufzulaufen. 

Gegen den TV Hofheim kamen gleich alle o.g. Spieler zum Einsatz. So spielten Michael und Thomas Fuchs im ersten Herrendoppel und erspielten den ersten Punkt für den TVM. Mit 11:7, 11:3, 14:15 und 11:7 hatten die Cousins, bis auf den Schluckauf in Satz drei keine großen Probleme. 

Im Damendoppel hatten Nicole Schnurrer und Sara Janssens nach der Sommerpause Abstimmungsschwierigkeiten. So glichen die Hessen nach drei Sätzen zum eins zu eins aus. 

Auch Matthias Schnabel und Joshua Redelbach brauchten Zeit um sich zu finden nach 8:11 und 7:11 schien dies aber mit einem 11:4 Erfolg in Satz drei der passiert zu sein. Doch in einem spannungsgeladenen vierten Satz unterlagen sie am Ende mit 14:15. 

Sowohl das erste Herreneinzel, als auch im Dameneinzel war für Moritz Unz und Sara Janssens nichts zu holen. 

Michael Fuchs und Nicole Schnurrer, im gemischten Doppel konnten mit 11:7, 11:5, 12:14 und 11:8 den anschlusspunkt erzielen. 

Im letzten Spiel des Tages ging es für Steffen Grün darum, ob das Team einen Punkt für die Tabelle erspielen kann oder nicht. In einem spannungsreichen Fünfsatzkrimi hatte der „Hädefelder“ in der Verlängerung mit 13:11 die Nase hauchdünn vorne und sorgte somit für den 3:4 Endstand. 

Personell unverändert ging es für den TVM in die Sonntagspartie gegen Remagen. 

Die einzige Veränderung befand sich in der Art und Weise, wie aufgestellt wurde. 

So standen Steffen Grün und Joshua Redelbach im ersten Herrendoppel. Die Erfolgspaarung aus der letzten Regionalligasaison sollte auch in der Bundesliga siegreich starten. In fünf Sätzen setzten sich die „Neulinge“ am Ende mit 11:8 durch. 

Ebenfalls über die volle Distanz ging das Damendoppel. Jedoch hatten Nicole Schnurrer und Sara Janssens nicht das Glück, dass ihre männlichen Kollegen hatten. 

Im zweiten Herrendoppel stand, die sich am Vortag bewährte Paarung, Fuchs/Fuchs, die sich souverän in drei Sätzen durchsetzen. 

Moritz Unz, im ersten Herreneinzel, musst sich wieder in drei Sätzen geschlagen geben. 

Auch Sara Janssens unterlag im Dameneinzel, jedoch konnte sie sich immerhin einen Satz erspielen. 

Michael Fuchs und Nicole Schnurrer sicherten im gemischten Doppel den dritten Punkt für den TVM. Nach anfänglichem Satzverlust gelang es der sehr erfahrenen Paarung zurück ins Spiel zu finden und das Spiel in vier Sätzen zu gewinnen. 

Im zweiten Herreneinzel ging es um den Siegpunkt. Matthias Schnabel musste sich aber gegen einen starken Gegner in drei Sätzen geschlagen geben. So endete auch dieses Spiel mit 3:4. 

Mit zwei Punkten aus den ersten beiden Spielen erwischt der TVM keinen optimalen Start, jedoch lässt sich darauf in den kommenden Partien aufbauen. Aktuell auf Tabellenplatz neun, geht es in zwei Wochen auf den ersten Doppelspieltag auswärts nach Freystadt und nach Jena. Dort gilt es weitere Punkte für die Tabelle einzufahren um den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren.