Sprung in die obere Tabellenhälfte

TV Marktheidenfeld – SV FunBall Dortelweil 2​ 5:2

TV Marktheidenfeld – TuS Schwanheim ​​ 7:0

Am vergangenen Wochenende fand in Marktheidenfeld nicht nur ein, sondern gleich zwei Kellerduelle statt. Der TVM, der mit vier knappen Niederlagen in die Saison startete, den Vorletzten aus Dortelweil und den Tabellenletzten aus Schwanheim. Das Ziel für diese Spiele war allen klar: Es musste ein Sieg her. Dieses Ziel wurde mehr als erfüllt, denn nicht nur konnte man mit dem 5:2 Erfolg am Samstag über Dortelweil, den ersten Saisonsieg einfahren, am Sonntag konnte das Team noch einen drauflegen und mit einem 7:0 Sieg über Schwanheim zusätzlich drei Punkte für die Tabelle erspielen. 

Gegen den SV FunBall Dortelweil 2 starteten die Hädefelder stark. Steffen Grün und Fabian Hippold ließen im ersten Herrendoppel nichts anbrennen und sicherten nach drei klaren Sätzen das 1:0. 

Das zweite Herrendoppel machten es ihnen gleich. Zwar gewannen Matthias Schnabel und Michael Fuchs mit 12:10, 11:4 und 11:9 die einzelnen Sätze nicht so deutlich, wie ihre Kollegen, gaben am Ende aber ebenfalls keinen Satz ab. 

Nicole Schnurrer und Sara Janssens konnten im Damendoppel ihren ersten Saisonsieg im Damendoppel feiern. Mit 11:7, 11:9, 9:11 und 11:3 war es ein weitestgehend umkämpftes Spiel mit dem glücklicheren Ende Marktheidenfeld. 

Nach der 3:0 Führung folgen dann erst einmal zwei Dämpfer. Denn sowohl Sara Janssens, im Dameneinzel, als auch Moritz Unz, im ersten Herreneinzel, mussten sich geschlagen geben. Janssens startete stark, musste nach vier Sätzen mit 11:6, 7:11, 6:11 und 2:11 einer immer stärker werdenden Gegnerin den Sieg zugestehen. 

Unz ging über die volle Distanz von fünf Sätzen. Mit 12:10, 5:11, 12:10, 6:11 und 9:11 war es ein spannendes Spiel voller Höhen und Tiefen, dass an Dortelweil ging. 

Michael Fuchs und Nicole Schnurrer hatten im gemischten Doppel einige Startschwierigkeiten. Nach anfänglichem Satzverlust fanden sie nach und nach ins Spiel und sicherten mit 9:11, 12:10, 4:11 und 8:11 den Siegpunkt für den TVM. 

Im zweiten Herreneinzel kämpfte der bis dato ungeschlagene Steffen Grün um einen weiteren Punkt. Mit Erfolg, nach starkem Start leistete Grün sich einen kleinen Wackler in Satz drei, spielte aber souverän genug, um diesen ausgleichen zu können. Mit 11:5, 11:8 und 13:11 erspielte er den verbleibenden Punkt zum 5:2 Sieg. 

Um an den Sieg anzuknüpfen, wurde nach dem Motto „Never change a winning system“ am Sonntag nichts an der Aufstellung geändert. So standen wieder Schnurrer/Janssens im Damendoppel. In drei deutlichen Sätzen konnten sie Punkt eins erspielen. Hippold/Grün, im ersten Herrendoppel, und Schnabel/Fuchs, im zweiten Herrendoppel, taten es ihren Kolleginnen gleich und gewannen in drei zu null Sätzen. Ohne Satzverlust starten die verbleibenden Spiele, wo es genauso weiterging. Dann Sara Janssens konnte, ohne einen Satz abgeben zu müssen, ihren ersten Saisonsieg im Dameneinzel erspielen. Auch die Mixed-Bilanz von Fuchs und Schnurrer bleibt makellos. Mit 11:9, 11:5 und 12:10 konnte in der Verlängerung des dritten Satzes das 5:0 erzielt werden. 

Im ersten Herreneinzel durfte auch Moritz Unz seinen ersten Sieg im Herreneinzel feiern. Nach einem verschlafenen ersten Satz kämpfte Unz sich in Satz zwei und drei zurück, musste sich jedoch in Satz vier geschlagen geben. So stand der Entscheidungssatz an, wo Unz sich knapp mit 12:10 durchsetzen konnte. 

Das zweite Herreneinzel konnte Steffen Grün mit 11:6, 11:7, 11:13 und 11:2 für sich entscheiden und damit den 7:0 Endstand perfekt machen. 

Mit fünf Punkten aus den Kellerduellen gelingt dem TVM der Sprung in die obere Tabellenhälfte. Nach zwei wichtigen Siegen schaffte das Team den Sprung von Platz zehn auf Platz fünf. Damit gelang es ihnen den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren.

Weiter geht es auswärts am 22. und 23.10. gegen die Verfolger aus München. Den TSV Neuhausen-Nymphenburg trennt nur ein Punkt vom TVM und der TuS Geretsried ist nur zwei Punkte auf Abstand.